Donnerstag, 30. Dezember 2010

Einen guten Flug in Zwanzigelf



Eindeutig hat Weihnachten seine Spuren hinterlassen: ein Bäuchlein ist gewachsen, der Busen dehnt sich freudig, die Wade speckt rum. Mit Mühe kommt das runde Weib auf die Rakete und doch ist sie wohlbetucht: in den Kleidergrößen nach oben hin ist noch Einiges möglich.

Sie ist die 37. aus der Welt der Radigel in diesem Jahr und beschließt ein wuseliges, stacheliges, fröhliches 2010.
Für 2011 wünscht sie Euch allen eine gute Rakete zum Rüberkommen, viele schöne Stunden, immer etwas Platz für Schalk und Schabernack .....

Freitag, 24. Dezember 2010

Weihnachten



Heiligabend, 15 Uhr:
die Geschenke sind gepackt, alle lukullischen Vorbereitungen abgeschlossen, sogar ein Frisörbesuch war noch drin.
Und nun hat Frau Radigel eine zauberhafte, dem Anlass entsprechende Frisur.
Jetzt kann es losgehen und eins ist gewiss: am kommenden Montag sind wenigstens zwei Kilo
Winterspeck mehr auf den Hüften.
Egal!
Allen ein wunderschönes Weihnachtsfest, egal ob Igel oder nicht.
Das wünscht die Igelmama....

Sonntag, 19. Dezember 2010

Sonntag, 5. Dezember 2010

Fondant mit Königsberger Marzipan



Adventszeit - Schlemmerzeit
es ist kalt, es schneeregnet, da geht es nur gut zu Hause, schön gemütlich mit etwas Nettem zu Naschen. Um dem dunklen Trübsalwetter paroli zu bieten, muss es süß sein, sehr süß:
also ein Herz aus Königsberger Marzipan mit Fondant, mmmmmhhhhh.

Das Herz hat leider die Vollendung dieser entzückenden Radigeldame nicht überlebt....

Sonntag, 28. November 2010

Heiliger verkaufsoffener Advent!!!



"Mama, Mama, warum brennt da nur eine von vier Kerzen?"
"Nerv nicht, wir haben noch nicht alles eingekauft!!!"

Montag, 8. November 2010

Sonnenuntergang bei Köln



Einen wunderschönen Blick auf Köln schenkt die Autobahnfahrt von Aachen und manchmal, aber nur ganz selten, sieht die Abendsonne aus wie ein großer runder Igel......

Donnerstag, 4. November 2010

Heute in der Taz

Die Seite der TAZ, die von fast allen Lesern zuerst aufgeschlagen wird ist "Die Wahrheit". Der erste Blick von mir fällt da immer auf den wunderbaren Touché vom Tom. Und dann geht es weiter schmunzelnd in den Tag, bis der Mensch gewappnet ist sich auch die furchtbaren echten Wahrheiten anzutun.
Heute gibt es, direkt über Tom, ein Gedicht von Georg Raabe, wo der Igel recht dümmlich wegkommt!


Ich weiß nicht was der Mann gegen Igel hat, so schlimm sind die gar nicht. Nur die Vorstellung als Pralinendame sich einmal durch die Auslage von dem "Trüffel-Ulrich" auf der Vringsstroß zu kullern und danach zu Hause ganz genüßlich diese leckeren Pralinen zu knabbern, das wäre schon eine schöne Sache.....
Hier das Gedicht:

Igel-Warnung

Die Igel tragen Stachelkleider
nicht nur aus reiner Eitelkeit.
Ihr lanzenscharfer Leib dient leider
der Ausbreitung von Gram und Leid.

Der Igel stiehlt auf der Plantage,
indem er durch die Ernten rollt.
Und sich - die pure Sabotage -
dann fruchtbespickt von dannen trollt.

Auch ziehen junge Igelbanden
laut randalierend durch das Land.
Sie werfen sich von Fahrbahnranden
vor Autoreifen. Allerhand!

Hüpft froh ein Kind durch die Alleen
mit einem bunten Luftballon,
muss man oft Stacheltiere sehen,
die sich drauf stürzen. Dann macht's: "Pong!"

Selbst mit dem Ball bei Halbzeitpausen
tauscht sich der Igel hämisch aus,
um Profifüße zu zerzausen.
Darum spielt Poldi derart kraus.

Kurzum: Der Igel kennt nichts Gutes.
Ist etwas hässlich und gemein,
gar bösartig - im Igel ruht es.
Der Igel ist nämlich ein Schwein.

Drum, wenn ihr einen Igel sichtet
im dämmrigen Novemberlicht,
seht zu, dass ihr ihn unterrichtet:
"Du, Igel, so was tut man nicht!"

Georg Raabe

Montag, 1. November 2010

Nachhaltige Herbstmode für Gut-Igel


Die Radigel sind voll im Trend: 100 % Naturfaser, Recyclingmaterial, atmungsaktiv und in warmen Herbstfarben ist die Mode für die aktuelle Saison....... aus dem Outlet Shop auf der Wiese.

Einfach nur gute Igel!

Dienstag, 19. Oktober 2010

Ich zeig Euch was


Freitag, 22. Oktober 20 Uhr findet in der Heimatstätte der Radigel (hier) eine Ausstellung statt.
Das Thema ist ein ganz Rundes und das passt ja hervorragend zu mir, natürlich rein formal ;-).
Und so hängt da auch etwas von mir.....
Vielleicht sehen wir uns dort?

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Die Igelsissi



Eine wunderschöne Frau: der bezaubernde Blick, das gesunde stachelige Haar, die schneeweiße makellose Haut, die zarten Fesseln und die perfekte Figur: die Igelsissi. Für die Vergrößerung dieser Herrlichkeit - ähäm, Weiblichkeit - draufklicken!

Ganz ausdrücklich für Ela!

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Radfahrer 3: Smog


Radfahrer sind Gutmenschen (neudeutsch für richtig gute Menschen): sie bewegen sich ohne Abgase - quasi! Und leider hängen sie mehr als jeder andere Verkehrsteilnehmer in denselben.
Der Traum: alle Abgasproduzenten hängen im eigenen Mief unter der Erde und Fußgänger, Inliner, Jogger und Radfahrer fahren in der frischen Luft, haben endlich genug Platz, müssen sich nicht um Bürgersteig etc. streiten: es wäre herrlich!
Aber so hilft nur die Wäscheklammer und das auch nicht wirklich......

Sonntag, 3. Oktober 2010

Designercouch


Ich hasse Designermöbel, die sind so unbequem....

Dienstag, 28. September 2010

Radfahrer 2: Der Kamikezeradler


So verschieden die Menschen, äh Radigel, so verschieden die Radfahrer.
Besonders beliebt ist der Kamikazeradler!
In der Kölner Südstadt öffnet man inzwischen ganz vorsichtig die Haustüre, lugt zaghaft nach links und rechts und traut sich erst dann, wenn es entsprechend gut aussah, vor die Haustür. Es könnte nämlich sein, dass ein unglaublich schneller Radfahrer, getarnt mit Helm und Brille mit 50 km/h auf dem Bürgersteig den übrigen fließenden Verkehr zu überholen versucht.
Mich wundert es immer, woher sie den Mut und die Fähigkeit hernehmen.
Aber nun ist es klar: der Kölner Kamikazeradler übt in New York. Nach diesem Adventuretraining kann ihm keine Oma mit Hackenporsche in die Quere kommen!


Vielen Dank für die Fotografie frisch aus New York und den Musenkuss, Christina Wrege!

Samstag, 25. September 2010

Radfahrer I: Das Wunder des Gleichgewichts

Die Radigelmutter ist eine leidenschaftliche Radfahrerin.
In Köln ist das nicht immer einfach. Autofahrer und Fußgänger schimpfen ziemlich oft ziemlich heftig auf die Radfahrer und, leider, oft auch mit Recht. Da wünsche ich der nördlichsten Stadt Italiens doch so manches Mal etwas von der homogenen Verkehrsstruktur der italienischen Städte. Mit Einfühlungsvermögen, Toleranz und Humor wäre da so mancher Streit vermieden.
Also üben wir das liebevolle Lächeln über unsere Radfahrer: viel leichter fällt das mit den kleinen netten Radigeln!


Seid Ihr schon Mal hinter einer alten Dame oder einem alten Herrn mit dem Fahrrad gefahren?
Dann kennt Ihr das: man selbst kann nicht überholen, muss hinterher fahren und fällt beinahe um, da das laaaaangsame Tempo dem eigenen Gleichgewicht das Bein stellen will: es sind die Wunder auf unseren Straßen:
die Wunder des Gleichgewichts!!!!

Sonntag, 12. September 2010

Das Beste...


...ist gerade gut genug für mich!

Samstag, 28. August 2010

Maroni-Igel-Lasagne

Als Fan von Igel im Allgemeinen und Radigeln im Besonderen hat mich dieser Artikel, in der TAZ des heutigen Wochenendes, wirklich bis ins Mark erschüttert:
Maroni-Igel-Lasagne - widerlich!!!!!

Sonntag, 22. August 2010

Wasserski????


Gestern war wohl der letzte schöne Sommertag für die weitere Zeit - wenn man den Meteologen trauen kann. Also startet der letzte Versuch für Wasserski - was die Anderen können, kann der Radigel auch. Aber irgendwie hat er sich das anders vorgestellt - sowas von uncool!!! Da bleibt er lieber bei Schneckenjagen - viel niveauvoller!

Samstag, 14. August 2010

Petit fours aus Metz.....


... da flieg ich drauf!!!!

Sonntag, 8. August 2010

Eine Fahrt ins Blaue



Ein Traumauto....

Donnerstag, 5. August 2010

Hinter dem Schatten


Eine kleine Serie hege ich seit Jahren: kleine Collagen, die sich aus den Tiefen der Schubladen ergeben, die überfüllt sind mit schönen kleinen Papieren und Fundstücken.
Und plötzlich ergibt sich etwas daraus.
So hier: was heißt es - einen Schatten werfen und - in jemandes Schatten stehen. Was ist wenn dieser Schatten der eigene ist? Kann man sich hinter seinem eigenen Schatten verstecken?
Jutta Vollmer

Sonntag, 11. Juli 2010

Donnerstag, 8. Juli 2010

Dienstag, 6. Juli 2010

Grillzeit


Wenn es warm wird freuen sich die Radigel: es geht raus! Dort sind jede Menge freiwillige Modelle zum Zeichnen und Fotografieren. Im Winter kann der Fundus in den Skizzenbüchern weiterverarbeitet werden.
Was es alles zu sehen gibt: Menschen mit wunderschönen runden Figuren, herrlichen Sonnenfärbungen von Sepia gebrannt bis zu Krapplackrot. Es gibt Grillzeremonien, wo fast ausschließlich die Herren als Könner oder Nieten (Grillanzünder!!!) outen, derweil die Damen die Tischkultur auf die Picknickdecke zaubern.
Wieviele Menschen lesen!!! Schmusen!!! Sport treiben!!! Sich treffen und nett miteinander unterhalten!!!!
Das ist doch viel schöner als drinnen in der Bude vor der Flimmerkiste hocken, oder?
Nur eins müssen die Radigel sagen: wenn der Müll vom Picknick einfach liegen bleibt, das mögen die Schnecken nicht, die kriechen dann lieber woanders hin. Bitteschön: was sollen wir dann grillen? Aldi hat keine Igelschnecken, weder Bio noch pikant. Also Leute: nehmt alles wieder mit und bewegt Euch nicht so viel - wenn wir zeichnen.

Dienstag, 22. Juni 2010

Sommeranfang.....die Feuerlilien blühen


Meine Cognella B. hat sich beschwert: "Keinen Sommeranfangradigel?"
Meine Cognella ist meine Radigelmuse, denn wenn sie nicht wäre, hätte ich niemals so viele Radigel gemacht.
Diese Sommeranfangsradigeldame ist meiner Cognella gewidmet!

Montag, 21. Juni 2010

Spannung!!!!!!!!


Tagelang keine Schnecke gefressen - keine Zeit - immer Fußball - nur noch Flüssignahrung und kein normales Leben mehr - mittags schon vor der Kiste - lange halte ich das nicht mehr aus.
Aber egal: die Jungs strengen sich an und wir auch!

Freitag, 28. Mai 2010

Vorfahren


Der Urahn aus der Santa Maria delle Colonne in Syrakus....

Sonntag, 16. Mai 2010

Montag, 3. Mai 2010

Landtagswahlen NRW 2010


Ralf Radigel, ein Politiker, der ganz unseren Vorstellungen entspricht......

Montag, 26. April 2010

Auf der Mauer auf der Lauer


Wenn Radigel reisen...
In Gent gibt es eine Gasse, in der darf alles voll Graffitti gesprüht werden. Wenn es das doch bei uns auch gäbe - die Gasse wäre ohne die Graffiti eine hohle dunkel Schlucht und so ist sie eine vielbesuchte Attraktion, wo jeder darf und das ohne Angst - auch bei hellichtem Tag. Da war dann ganz plötzlich auch ein Radigel da. Wie der da wohl hingekommen ist.....

Donnerstag, 22. April 2010

Igel-Line


Die Igel-Line hat die Gunst der Stunde genutzt: dank der enormen Nachfrage konnte die kleine Kölner Fluggesellschaft ihr Angebot enorm ausbauen und bietet ab sofort 1. Klasse-Flüge an.
Wie individuell und persönlich dieser Komfort ist - unglaublich.

Dienstag, 20. April 2010

Die Alternative


Der Flugverkehr in Europa liegt lahm.
Nur eine einzige Fluggesellschaft trotzt der Vulkanwolke.

Die Flotte der Kölner Privatfirma "Igel-Line" wird höchsten ökologischen Ansprüchen gerecht. Lange wurde darüber gelächelt, aber nun...
Die garantiert vulkanascheresistenten Triebwerke machen jeden Flug zu einem Vergnügen, denn jetzt gehört der Himmel nur den Igelfliegern von "Igel-Line".

Montag, 12. April 2010

Maus hinter Gittern

Mäuse, gehören, wenn sie nicht im Portemonnaie sind, hinter Gitter!


Maus vom A. Vietz, digitale Bearbeitung Jutta Vollmer

Dienstag, 6. April 2010

Sonntag, 4. April 2010

Montag, 29. März 2010

Sommergarderobe

Ein leiser Hauch von Frühling geht durch die Straßen. Endlich können die dicken Wollpullis in die Winterkiste (Mottenschutz nicht vergessen!). Mit liebgewonnen Sachen feiert der Mensch Wiedersehn: ja, das nette Röckchen, hach und das Top, herje - der Bikini.... Nun gut - vielleicht sollten die Wollsachen noch nicht in die Kiste - eigentlich ist es noch ziemlich kalt.....

Dienstag, 23. März 2010

Die aktuelle Mode





© Jutta Vollmer 2010

Samstag, 20. März 2010

Ab in die Tonne


der Winter ist vorbei!!!

Samstag, 27. Februar 2010

Freitag, 19. Februar 2010

Ein Besuch in Rom



Und wo steht der Dom?

Samstag, 13. Februar 2010

Henne Herta

Endlich ist sie fertig:

Mittwoch, 3. Februar 2010

Die Jahre nagen.....



Nicht nur der Tom Touché ist gerade fünfzig geworden, die Radigeldame auch....
Da macht frau sich schon Gedanken!

Donnerstag, 28. Januar 2010

Donnerstag, 14. Januar 2010

Fischgespräch



es schneit immer wieder mal - also immer neue Zeichenuntergründe.....

Samstag, 9. Januar 2010

Heute gibt es Fisch!



Schneefisch Nummer 1 von A. Vietz

Sonntag, 3. Januar 2010

Ach Kollege,...

...wir alle werden älter, aber muss man auf der Straße landen?