Montag, 31. August 2009

Der Tag danach



Das war der Fehler: das letzte Kölsch im Backes ist immer schlecht. Jeder weiß es, nur Ralf Radigel ist doch noch ein Immi - da muss er noch lernen.
Doch er sieht ein - drei Tage Wahlkampf war zu kurz. Nun geht es in alle Ruhe auf die nächsten Kölner OB-Wahlen zu, dann kann ihm kein Fehler mehr unterlaufen.

Apropos laufen - seinem Widersacher Roters wird er dann auch in nichts mehr nachstehen: ab morgen (heute ging es wirklich noch nicht) wird er laufen und der nächste Köln-Marathon - da lässt er den Jung links liegen, dat is doch klar, oder?

Samstag, 29. August 2009

Der Vorabend...

Ralf Radigel ist erledigt. Ein langer Tag ist immer noch nicht zu Ende. Bis 18 Uhr hat er in den Fußgängerzonen der Stadtteile Kölns verbracht. Über 10000 rosa Rosen hat er an die Passanten verschenkt, jedes Mal mit einem Bützchen, wie es in der Domstadt Sitte ist.
Sein Charme, seine Eleganz und seine Wortgewandtheit hat die Menschen sofort erobert. Die Frauenherzen schlugen höher, die Männer erkannten sofort einen der ihren in ihm.
Heute Abend geht es weiter: die gesamten OB-Kandidaten Kölns werden die Brauhäuser der Domstadt besuchen um nichts unversucht zu lassen.
Wer wird den morgigen Tag der Entscheidung mit dem frischsten Strahlen erfreuen.
Wir wissen - es ist Ralf Radigel, nur er hat das Standvermögen.

Donnerstag, 27. August 2009

Unser Kanditat!!!

In der heißen Endphase des Wahlkampfs zu den Kommunalwahlen 2009 haben die Radigel noch einen eigenen Kandidaten in den Ring geworfen.
Lange mussten sie suchen: der Job ist hart, jeder war sich der Gefahren bewusst. Aber nun ist er da!
Er hatte sein Lächeln verloren. Als Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der Firma Draht & Bürste GmbH & Co KG kämpfte er in den letzten Monaten hart um das Überleben seines Lebenswerkes, eben diesem, in unserer herrlichen Hauptstadt Berlin residierenden, Traditionsunternehmen. Mit Tränen in den Augen hatte er, vor laufenden Kameras, sein Scheitern am 1. Juli 2009 eingestehen müssen. Ein gebrochener Mann kehrte in den tröstenden Schoß der großen Familie Radigel zurück.


Und nun ist er wieder da! Und er strahlt!
Der Mann, der in Köln wird alles richten können, wenn wir ihn nur lassen:


Ralf Radigel

Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Köln aus dem Haus der Radigel

Vor drei Wochen besuchte er zum ersten Mal unsere wunderbare Stadt und es war, als ob er nie woanders gewesen wäre: der heimische Dialekt floss ihm von den Lippen. Das hiesige Getränk erkannte er sofort als das Seine. Er liebt den Rhein, den Dom und den Kölner Karneval. Sofort erwarb er eine Jahreskarte für den Kölner Zoo, den FC, die KVB, das Hänneschentheater und das Underground.

Bis zum entscheidenden Tag werden wir ihn begleiten und werden aktuell von seinem Wirken in der heißen Endphase des Wahlkampfs berichten.
Aber hier ist er nun
Ralf Radigel himself:


Mittwoch, 12. August 2009

Montag, 10. August 2009

Renovieren bei den Radigeln



So geht anstreichen???